Trauerarbeit mit Textilien

Trauerarbeit mit Textilien

Im Englischen ist die Ähnlichkeit von clothes (Kleidung) und close (nahe) bezeichnend: Nichts kommt uns alltäglich näher als unsere Kleidung. Und es ist meist auch der schwerste Schritt, die Kleidung eines Menschen, den wir verloren haben, wegzugeben. Kein Wunder, dass Memoryquilts aus Kleidung in Amerika so verbreitet sind.

Es ist ein radikaler Akt: Kleidung zu zerschneiden, die ein geliebter Mensch getragen hat, erfordert irrsinnig viel Mut. Aber das Ziel ist, sich von dem Gewesenen in seiner alten Form zu verabschieden, damit etwas Neues entstehen kann, in dem die Seele des Alten weiterlebt.

Diese Workshops sind für Menschen, die sich selbst aktiv durch den Prozess der Veränderung und des Neubeginns hindurch arbeiten möchten – von der Gruppe getragen oder auch eins-zu-eins. Ich bin da und unterstütze. Mit dem notwendigen Näh-Knowhow. Und dem Hintergrund, den ich als Psychologin mitbringe.

Da darf geweint, geflucht, gelacht, erinnert werden. Es hilft enorm, wenn Hand und Seele zum Team werden, so ist der ganze Mensch damit beschäftigt, die neue Situation zu bearbeiten.

Eine wilde Mischung!

Am Ende des Workshops hat man etwas geschafft, geschaffen:

  • Eine Decke, die aus Liebe besteht, in die man sich einwickeln kann.
  • Eine greifbare und einzigartige Erinnerung an seinen Menschen, die Generationen überdauern wird
  • Den sicht- und fühlbaren Beweis, dass wir nicht stehenbleiben, sondern weitergehen, Neues (er)schaffen. Der Beweis unserer Stärke, der uns in dunklen Stunden erinnert, was wir können, dass wir der Trauer etwas entgegensetzen können.

Dazu eignen sich alle Stoffe, die sich irgendwie vernähen lassen: Hemden, Hosen, Jacken, Mützen, Krawatten… aber auch Tischdecken, Bettwäsche, Hochzeitskleider. Nur ein einziges wichtiges Teil? Kein Problem, wir ergänzen einfach mit anderem Stoff.

Mit ein paar Tipps und Hilfsmitteln lässt sich alles zu einem harmonischen Quilt vernähen. Ob in großen Quadraten, ausdrucksstarkem Improv, Körperlinien abbildend oder in ein klassisches Muster eingebunden – jedeR TeilnehmerIn wird ihren ganz eigenen Quilt gestalten.

Hör Dir doch mal den Podcast im Textilportal zu diesem Thema an, zu dem Gabi Brandhuber mich eingeladen hatte:

Dauer 1 – 2 Tage, im almatela auch als laufender Kurs
Max. TeilnehmerInnenzahl 1-10
Könnensstufe Jede
Nähmaschine Ja, wer will, kann auch mit der Hand nähen
Kit Nach Absprache kann ich Material (z.B. zum Verstärken dünner, nachgiebiger oder empfindlicher Stoffe) bereitstellen

 

Die nächsten Termine findest Du hier unten. Wenn gerade kein neuer Termin ansteht oder Du Fragen, Terminwünsche oder Anregungen hast, schreib’ mir!  

 

! Denk bitte daran, das winzigkleine Kästchen unter den persönlichen Daten (für AGB und Datenschutz) anzuklicken, sonst geht es nicht weiter ! 

  • Trauern
     27. April 2024
     10:00 - 17:00
Details Preis Anzahl
Trauern 27.4.Zeige Einzelheiten + €110,00 EUR  

Veranstaltungsort:  

Adresse:
Vürfels 61, Bergisch Gladbach, 51427

Beschreibung:

Mitten in Refrath, unmittelbar an der Kölner Stadtgrenze, 350 Meter von der Straßenbahnlinie 1 und 3 Minuten von der A 4 entfernt, liegt die kleine kreative Oase ‘almatela’. Schau Dich um, komm auf einen Kaffee vorbei, buche gleich einen Workshop – Du bist willkommen.

Das almatela ist ein Ort des wertschätzenden, freundlichen Miteinanders, in dem jedeR von Herzen willkommen ist. Hier darf man hemmungslos kreativ sein, mit Stoff spielen, Ideen haben und verwerfen, ohne dass jemand die Augenbraue hochzieht. Hier darfst Du sein und Dich austoben. Ich freue mich auf Dich!

Der Kursraum ist ein ewig langer Schlauch, aber stolze 48 qm groß. Da kommen die 120 x 100 cm großen Tische mit den bequemen und vor allem: höhenverstellbaren Stühlen ganz gut unter. Wir haben zehn Arbeitsplätze, eine große und hohe Schneidestation und je nach Bedarf mehrere Bügelstationen.

Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner